Oppitz-Gruppe mit neuen Herausforderungen weiter am Markt

2017 war ein spannendes und ereignisreiches Jahr – auch für die Oppitz-Gruppe.

Dabei wurde einmal mehr deutlich, in allen Dienstleistungsbereichen hat sich der Wettbewerb nochmals verschärft – ob bei den Paketdiensten, Friseuren oder Unternehmen, die so wie wir unter anderem Reinigungs- und Servicedienstleistungen anbieten.

Deshalb geht ein großer Dank an alle Mitarbeiter, die einmal mehr mit hoher Flexibilität und Einsatzbereitschaft geholfen haben, die Oppitz-Gruppe als starken Mitbewerber am Markt zu halten.

Auch zukünftig werden die Anforderungen an die Mitarbeiter der Oppitz-Gruppe nicht geringer. Wir arbeiten seit vielen Jahren an der Einführung und Umsetzung einheitlicher Maßstäbe, genormten Abläufen, festen Regeln und damit an einer gerechten Entlohnung für jeden einzelnen Mitarbeiter. Um am Markt bestehen zu können, müssen wir noch mehr Abläufe standardisieren und Leistungen vergleichbar machen, um unter anderem bei Ausschreibungen wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Folge: Die Arbeitszeiten galt es anzupassen.

Der Marktbeobachtung widmen wir dabei breiten Raum. Kontinuierliche Vergleiche von Produkten, Dienstleistungen, Prozessen und Methoden sind aber auch notwendig, um Leistungsunterschiede aufzudecken und diese nivellieren zu können.

Noch mehr als bisher benötigen wir das Engagement und die Hinweise aus der Mitarbeiterschaft, um den teils deutlichen Kostensteigerungen in vielen Bereichen – unter anderem beim Wareneinkauf, bei Verbrauchsmitteln, im Bereich von Logistik und Energie – entgegenwirken zu können.

Die Oppitz-Geschäftsführung ist überzeugt, das Unternehmen im harten Wettbewerb am Markt zu halten und somit weiter ein wichtiger Arbeitgeber zu bleiben.

Die Geschäftsführung