Newsletter Oktober 2018

wischblatt oben

 

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

Nettes, etwas Neues und Interessantes soll es auch im Monat Oktober für Sie zum Nachlesen geben.  Sogar ein kulinarischer Ausflugtipp ist dabei. So bunt wie der Herbst, präsentiert sich auch diesmal  wieder die Themenvielfalt im Wischblatt.
Viel Spaß beim Lesen.

Uwe Oppitz
Geschäftsführer

 

monat oktober 2018i

Schön war´s!

Kürzlich gab es ein Ehemaligentreffen im Finsterwalder Brauhaus. Die Idee dazu hatte die Betriebsratsvorsitzende und Bereichsleiterin Maria Saupe. Ehemalige Mitarbeiter die viele Jahre im Unternehmen tätig waren und anschließend in die wohlverdiente Rente verabschiedet worden sind, galt an diesem Tag besondere Aufmerksamkeit.

Weiterlesen

Mit Sicherheit…!

AS2 2Das sichere Arbeiten an Maschinen, mit Chemikalien und Werkzeugen oder in entsprechenden Räumlichkeiten ist essentiell für Arbeitnehmer wie auch Arbeitgeber. Im August fand deshalb für alle Bereichsleiter und Sicherheitsbeauftragte eine turnusmäßige Schulung statt, um in allen Belangen auf dem neuesten Stand zu sein. Verantwortlichkeiten wurden damit unterstrichen.

Ein Vor-Ort-Termin in Bad Saarow schloss sich im September an. Das uns seit Jahren in Sachen Arbeitssicherheit betreuende Ingenieurbüro Klett, in Persona, Gerhard Klett selbst, stattete der Niederlassung einen Besuch ab. Die Unterlagen der vor Ort tätigen Bereichsleiter wurden sortiert, kontrolliert und vervollständigt und offene Fragen geklärt.

Außerdem wurden der Bauhof in Bad Saarow wie auch der Bereich der Hausmeisterdienste einer sicherheitstechnischen Überprüfung unterzogen … keiner war fehlerlos.

Hier ergeht der Hinweis an alle Mitarbeiter, eigenverantwortlich, während ihres Tuns, den Arbeitsschutz stets zu berücksichtigen, um Schaden für Leib und Leben abzuwenden.

Ausflugtipp! - Mal wieder ins Finsterwalder Brauhaus!

KulnBrandenburg„Kulinarisches Brandenburg“ – ist ein aktueller Ausflugsführer der kürzlich erschienen ist und über 100 attraktive Hofläden und Manufakturen rund um Berlin vorstellt. Unzählige Freizeittipps, ein ausführlicher kulinarischer Veranstaltungskalender sowie ausgewählte Restaurant-Empfehlungen und Informationen zur An- und Abreise ergänzen die Ausflugsideen. Ein idealer Freizeitführer für alle, die Interesse an gutem Essen, ökologischer Landwirtschaft und traditionellem Handwerk haben.

Auf Seite 120 ist vom Brauhaus zu Lesen … vom Brauen, vom Sängerfest und von der Bierstraße. Kombinieren lasse sich der Besuch mit einer Fahrt in der Niederlausitzer Museumseisenbahn, mit einer Visite an der legendären F60 oder aber mit einem kurzweiligen Ausflug zur ältesten Brikettfabrik Europas, der Louise in Domsdorf.

Gut strukturiert, knapp geschrieben und übersichtlich werden so die Niederlausitz und das Elbe-Elster-Land in Szene gesetzt.

 

Stellenangebote

....aktuell wird nach Mitarbeitern in Golßen für die Maschinenreinigung gesucht (30 h/Wo.), außerdem benötigen wird Unterstützung bei der Reinigung in Herzberg/E., Bad Liebenwerda, Bad Saarow und in Finsterwalde… dort besteht immer die Möglichkeit in Teilzeit oder auf Minijobbasis angestellt zu werden.
Ebenso wird Verstärkung in einer öffentlichen Einrichtung in Finsterwalde (25h/Wo.) benötigt. Daneben sind Servicekräfte in Frankfurt/O. (20h/Wo.) und in Hermannswerder (25h/Wo.) gefragt

zu tun gibt es reichlich!

wir suchen

Neues Wahrzeichen lockt 1000 Neugierige

blumeFinsterwalde/Massen. Auf die ersten Spatenstiche am 23. Mai 2016 folgte am 10. Oktober 2018 die feierliche Freigabe der umverlegten B 96 zwischen Finsterwalde und Massen. Am Vorabend wurde an der Stählernen Blume ein Bürgerfest gefeiert. Text und Fotos von Heike Lehmann und Gabi Böttcher

Während der offizielle Akt der Straßenfreigabe in vollem Gange ist, passieren die Knirpse der Massener Kita mit ihren Erzieherinnen im Hintergrund bereits den neuen Kreisel der B 96 in Massen. Trotz noch aufgestellter Sperrbaken an den Zufahrten verschaffen sich ungeduldige Kraftfahrer bereits die Durchfahrt auf dem 2,5 Kilometer langen neuen Abschnitt der Bundesstraße 96, der die Sängerstadt spürbar vom Schwerlastverkehr entlasten soll.

Weiterlesen

Betriebsjubiläum

Herzlichen Glückwunsch!

feuerwerk

 

 

 

 

10 Jahre

Frau Bettina Keter

Frau Ines Daniel