Newsletter Juli/ August 2019

wischblatt oben

... der Sommer hatte es bisher ordentlich in sich. Für jene die Urlaub hatten, war es hoffentlich eine entspannte Zeit bei bestem Wetter. Während der heißen Tage bogen sich in der Verwaltung die Lineale bei 30 Grad Raumtemperatur. Die Bereichsleiter aber wurden nicht Müde ihre Mitarbeiter und Kollegen an den entsprechenden „Brenn“punkten mit Getränken zu versorgen. Unser Dank gilt all jenen, die der Juli-Hitze getrotzt haben und im Einsatz waren. Hitzefrei in unserer Branche gibt es leider nicht. Deshalb appellieren wir auch an Sie, sich auf die Wetterlagen entsprechend einzustellen.

 

 

Uwe Oppitz                                       Daniel Engler
Geschäftsführer                                Geschäftsführer

monat juli august 2019

 

Sommermusik mit den fabelhaften Elstern

bowleKürzlich haben im Rahmen der Sommermusiktage die Finsterwalder Mädelsband „The MarvellousMagpies“ ihr Stelldichein im Hopfengarten des Finsterwalder Brauhauses gegeben. Im Biergarten blieb kein Plätzchen unbesetzt. Bereits weit vor dem offiziellen Start um 19 Uhr, hatten viele Besucher schon ihre reservierten Sitzplätze eingenommen.

„The MarvellousMagpies“ („Die fabelhaften Elstern“) sind fünf Frauen aus dem Raum Finsterwalde, die mit ihrem „Provinzlied“ in den vergangenen Wochen aufhorchen ließen. Sie besingen die Schönheit des Elbe-Elster-Landes, das abseits von Großstädten viele Reize hat. Die Musik, die sie machen, ist angesiedelt zwischen Country und Rock ’n’ Roll. Auch ein bisschen Blues ist dabei. „Wir spielen Songs aus den 50er-Jahren, aber immer mit unserem eigenen Stil und mehrstimmigem Gesang. Und natürlich eigene Lieder“, sagte Bandmitglied Katharina Wendt in einem kürzlich erschienene LR-Beitrag.

Der ganz eigene Stil der Band gefiel. Es gab reichlich Beifall für die „Elstern“.

Eigens für dieses Event kreierte das Serviceteam, um Restaurantleiterin Katja Brauer, einen passenden „Mädels-Drink“ für diesen Abend – eine Weißbierbowle mit Himbeeren. Dieser fand reichlich anklang.

Noch bis Ende August gibt es auch weiterhin immer donnerstags Livemusik im Hopfengarten, bei freiem Eintritt. Außerdem sind Sie alle herzlich eingeladen am 23. und 24. August auf dem Finsterwalder Marktplatz das 6. Brandenburger Brauereitreffen mitzufeiern. Alle Informationen dazu finden Sie auf: www.finsterwalder-brauhaus.de

Mit der 46 das Optimum an Leistung erreichen

john deereEs ist kein Zufall, dass die jüngste Anschaffung im Unternehmen der Oppitz-Dienstleistungen GmbH auf dem Kennzeichen die Nummer 46 trägt. Die Leidenschaft für den Motorrad-Rennsport hat Geschäftsführer Daniel Engler dazu verleitet, dem Neuen das Kennzeichen FI – OD 46 zu geben.

Der John Deere 2036R ist ein leistungsstarker Kompakttraktor ... er ist zwar klein, dafür aber leicht zu manövrieren und bietet daneben eine hohe Zuverlässigkeit, verspricht der Hersteller.

Die Zahl 46 übrigens ist das Markenzeichen des italienischen Motorradrennfahrers Valentino Rossi, dessen Startnummer. Rossi ist einer der erfolgreichsten Motorradrennpiloten der Geschichte. Seit 22 Jahren schreibt er Rennsport-Geschichte.

Bauhofleiter Gerd Konrad bekommt zwar keine Yamaha, wie sie Rossi fährt, in seinen Fuhrpark übergeben, dafür aber einen leistungsstarken John Deere mit wassergekühltem Dieselmotor und vier Rädern. Für seinen Einsatz zeichnet Geschäftsbereichsleiter Sebastian Wildner verantwortlich.

Mit dem neuen „Moto-GP-Mäher“ lassen sich Flächen bis 2000 Quadratmeter pro Stunde mähen. Daneben wird er mit einem Federzinkenegalisierer (Modell 1300 HTS) komplettiert für den Einsatz auf dem städtischen Friedhof in Finsterwalde verwendet.

Weiterlesen

Vom Palmenhain in den Hopfengarten

daniela heumannSo hatte es sich Daniela Heumann nicht vorgestellt, „aber alles ist so gekommen, wie man es mir im Bewerbungsgespräch erzählt hatte“, erklärt die neue Eventmanagerin des Finsterwalder Brauhauses heute. „Man hat mir nichts vorenthalten und nichts vorgemacht, dass hat mir imponiert.“ Seit Mai 2019 ist sie im Finsterwalder Brauhaus angestellt und entwickelt sich stetig weiter ...zu einer kompetenten Vollblut-Veranstalterin ... ständig unter Adrenalin, dass nächste Event planerisch im Kopf, aber immer mit einem Lächeln im Gesicht. Anfangs agierte Sie mit und unter Varinia Skalske, die in wenigen Wochen Mutterfreuden entgegen sieht.

Das Aufgabengebiet, bestätigt die 23 Jährige Boblitzerin, gestalte sich bedeutend vielseitiger, als sie es von ihrem letzten Job her aus dem Tropical Island kannte. Und sie will unbedingt alles erleben, wovon Sie in der Ausbildung gehört und gelesen hat. Wissend, dass das Eventmanagement zu den TopTen der stressigsten Berufe zählt. Warum? „Weil der Job abwechslungsreich, spannend und vielfältig zugleich ist. Die verschiedensten Events planen, organisieren und durchführen ... von der Einschulung bis hin zum Tag der Deutschen Einheit. „Es ist einfach großartig, ich will mich beweisen, endlich ankommen in der Arbeitswelt,“ erklärt die gebürtige Emsländerin mit Nachdruck in der Stimme und ihre Wangen färben sich bei so viel Enthusiasmus rötlich beim Erzählen.

Der Liebe wegen sei sie in den Spreewald gezogen und möchte dort auch unbedingt Wurzeln schlagen. Dort findet sie auch Entspannung beim Paddeln auf den Fließen im Spreewald, direkt vor der Haustür. Für den Job nimmt Daniela Heumann einen Arbeitsweg von täglich 75 km auf sich. „Alles passt perfekt“, lässt die junge Frau wissen.

 

Stellenangebote

...aktuell suchen wir nach wie vor dringend Mitarbeiter für die Maschinenreinigung in Golßen(39 h/Wo.).

Benötigt werden ebenso Mitarbeiter für die Unterhaltsreinigung in Bad Liebenwerda, Herzberg, Wahrenbrück, Peitz, Bad Saarow, Lübbenau und Finsterwalde … dort besteht immer die Möglichkeit in Teilzeit oder auf Minijobbasis angestellt zu werden.

Ein Beikoch oder Koch sowie Servicekräfte sind auch im Finsterwalder Brauhaus gefragt. … zu tun gibt es reichlich!

wir suchen

Reichlich Lob für die Oppitz-Crew

Team

Warum nicht neben dem üblichen Tagesgeschäft auf einem Bauhof auch einmal Marktstände aufbauen und die elektrischen Zuleitungen ziehen, daneben als Bindeglied zwischen Händler und Veranstalter fungieren und die Bereitschaft absichern.

Was klein begonnen und zuverlässig funktioniert hatte, sprach sich herum. Die Oppitz Dienstleistungen GmbH ist mittlerweile strategischer Partner der pro agro, des Agrarmarketingverbandes zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin. Und hier schließt sich der Kreis. Hochwertige regionale Produkte anbieten, neue Vermarktungsstrategien entwickeln, Heimatgefühl vermitteln und ein „Wir“-Gefühl schaffen, sind Gedanken die auch Geschäftsführer Uwe Oppitz umtreiben.

Weiterlesen

Betriebsjubiläum

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

15 Jahre
Frau Anke Kätzel




feuerwerk